01.02.2016

Seelze durchbricht Hannovers Siegesserie

Autor / Quelle: Dominik Heuer

Lebenshilfe gewinnt Niedersachsenmeisterschaft der BFLN in Winsen nach Finalsieg gegen Schaumburg

Die Serie ist gerissen, das Hallen-Masters der Behinderten-Fußball-Liga Niedersachsen (BFLN) hat einen neuen Titelträger. Nachdem der große Siegerpokal in den vergangenen vier Jahren jeweils an die Hannoverschen Werkstätten ging, feierte in diesem Jahr in Winsen (Luhe) die Lebenshilfe Seelze zum ersten Mal den Gewinn der Hallen-Niedersachsenmeisterschaft. Matchwinner im Finale gegen PLH Schaumburg war Torwart David Stolze-Dinse, der im Sechsmeterschießen erst einen Versuch des Gegners parierte und dann den entscheidenden Treffer selbst markierte.

Schon nach der Vorrunde war klar, dass die Serie des Rekordsiegers reißt. Die Hannoverschen Werkstätten mussten dem späteren Finalisten aus Schaumburg den Vortritt lassen. „Das Niveau in der Spitze wird von Jahr zu Jahr besser“, freute sich Lena Mink, Ressortleiterin Breitensport/Jugend/Schule beim Behinderten-Sportverband Niedersachsen, die zusammen mit dem NFV das Hallenturnier für Menschen mit geistiger und Lernbehinderung ausrichtete. Dass das Leistungsspektrum durchaus breit gefächert war und auch für zweistellige Ergebnisse sorgte, störte an diesem Tag niemanden. „Die Spieler sind mit einer unglaublichen Euphorie dabei und gehen miteinander ganz toll um“, sagte Lena Mink. Ob Mitglied des Landeskaders oder Neuling wie die Truppe der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg: Der Spaß stand an erster Stelle.

Einige Mannschaften reisten aber auch mit einer großen Portion Siegeswillen an, allen voran die vier Halbfinalisten aus Seelze, Schaumburg, Wolfsburg und Delmenhorst. „Wir haben überhaupt nicht damit gerechnet, dass wir hier gewinnen könnten. Doch nach dem Sieg im Halbfinale war uns schon bewusst, dass alles möglich ist“, waren Rene Borcherding und Dennis Starke, Trainer des neuen Niedersachsenmeisters Seelze, auch noch einige Minuten nach dem Finale von der Leistung ihrer Jungs überwältigt. Denn zunächst sah es im Endspiel danach aus, als wäre Schaumburg einen Tick abgeklärter. Zwar hatte Seelze den Großteil des Spiels bestimmt, doch der Gegner ging nach vier Minuten nach einem schönen Konter in Führung. Das Team von Borcherding und Starke rannte weiter an, wurde schließlich zwei Minuten vor dem Ende durch einen satten Schuss von Denis Boinowitz mit dem 1:1-Ausgleich belohnt. Im Siebenmeterschießen wurde die Spannung bis auf die Spitze getrieben. Sieben Schützen pro Team brauchte es, ehe Seelze-Torwart David Stolze-Dinse zum Matchwinner wurde: Erst parierte er den Schuss von Schaumburg, dann legte er sich die Kugel selbst auf den Punkt und verwandelte zum Titelgewinn. „Das freut mich einfach für die Mannschaft. Die Jungs sind menschlich top, haben heute richtig stark gekämpft und sich den Sieg wirklich verdient“, freuten sich Borcherding und Starke.

 

 

 

 Siegerteam LH Seelze:

Fotos: Dominik Heuer

Lebenshilfe Lüneburg-Harburg:

Foto: Markus Steinbrück

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 25.11.2018