07.08.2019

Beobachter starten gut vorbereitet in die Saison

Die Beobachter des Bezirkes trafen sich am vergangenen Sonnabend in den Räumlichkeiten des Kreissportbundes Hildesheim.

Wie in jedem Jahr wurde die zurückliegende Saison analysiert, die aktuellen Regeländerungen diskutiert und besprochen sowie die neuen Beobachter vorgestellt. In diesem Jahr sind aus der Riege der Beobachter nur 
Fritz Heitmann und Mike Lenz auf eigenen Wunsch ausgeschieden. Dafür rücken zwei neue Beobachter
nach: Benjamin Schmidt und Sven Metze.

Im Anschluß wurden die Vorgaben für die Beobachtungen im Bezirk vom BSO Thomas Rüdiger und seinem Lehrwart Marcus Schierbaum vorgetragen. "Ihr Beobachter müsst Euch als kritischer Berater des Schiedsrichters und als Talentsucher für den Bezirksschiedsrichterausschuss verstehen", so der Tenor von Thomas Rüdiger. Es ginge nicht darum Fehler zu suchen, sondern dem Schiedsrichter „anhand von Fakten zu zeigen wo er steht“ und woran er arbeiten muss, um immer noch ein Stückchen besser zu werden.

Der Beobachtungsbogen wird unverändert bleiben, jedoch sollen nur noch die Rubriken 1, 7, 8 und 9 grundsätzlich ausgefüllt werden. Dieses beinhaltet zunächst die Beschreibung des Spiels (1), in der ein Bezug zu den Anforderungen an den Schiedsrichter hergestellt werden soll und dazu noch die zusammenfassenden Bemerkungen und Verbesserungsvorschläge (7) in denen die Gesamtbeurteilung samt dem Spielcharakter, der herausstellenswerten Aspekte der Schiedsrichterleistung sowie Verbesserungsvorschläge benannt werden sollen.
Hier kann auch die Leistung des SR-Teams in aller Kürze noch einmal komprimiert dargestellt werden. Die Beurteilungen der beiden Assistenten (8 und 9) sind ebenfalls vorzunehmen. "Beide Assistenten haben die Wertschätzung des Beobachters verdient, daher sollten auch beide eine eigene Beurteilung erhalten. Ein Hinweis bei Assistent 2 à la 'siehe SRA1' darf es nicht geben!", kam es unisono von Marcus Schierbaum und Thomas Rüdiger.

Die Rubriken 2 bis 6 müssen nicht mehr ausgefüllt werden, außer es kommt in diesen Rubriken zu Auf- und/oder Abwertungen, die dann in kurzen, klaren Sätzen auf die Faktenlage beschränkt formuliert werden soll. Bei der Rubrik 5 - Laufvermögen - sind bei Bedarf die Wertungsfelder zu markieren. Ebenfalls wünschenswert sind Eintragungen in diesen Rubriken mit Aus- oder Fortbildungscharakter die als "neutral bewertet" zu kennzeichnen sind.

Durch diese Anpassungen soll eine weitere Vereinheitlichung der Beobachtungen erzielt werden und es den Schiedsrichtern ermöglichen, schnell und präzise eigene Defizite ausfindig zu machen und gleich Verbesserungen an die Hand zu bekommen für die nächsten Spielleitungen.

Auf dieser Grundlage sind sich alle Beteiligten einig, dass man für die Spielzeit 2019/2020 wieder bestens gerüstet ist.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 07.08.2019